Unterrot_LF_20_16_mit_Wappen_verkleinert.jpg
RS-Bericht vom 17.03.2018

Die Abteilung besteht zum Jahresende aus 50 Einsatzkräften und 35 Mitgliedern bei den Senioren. 2017 hatte sie insgesamt 28 Einsätze zu verzeichnen. Die Tendenz war also leicht rückgängig, Brände waren aber anteilsmäßig wieder mehr geworden.

Das sind einige der Fakten, die bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Gaildorf, Abteilung Süd, bekannt gegeben werden. Abteilungskommandant Wolfgang Müller konnte zahlreiche Gäste begrüßen. Das teilt die Feuerwehr in ihrem Bericht mit. Darunter Bürgermeister Frank Zimmermann, Stadträte und Vertreter vom Bezirksbeirat Unterrot. Die Feuerwehr war durch Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak, die Kollegen aus der Abteilung Nord, Abteilungskommandant Christian Kümmerer und seinen Stellvertreter Ulf Schmidt und Jürgen Bohn, den Leiter der Jugendfeuerwehr, vertreten.

Bericht über Umbrüche

Volles Haus also im Grünen Baum in Münster, wo Wolfgang Müller von Aus- und Fortbildungen berichten konnte. Ein wichtiger Termin war der 1. Juni 2017, als die neue Satzung der Feuerwehr Gaildorf in Kraft getreten ist. Die Abteilungen Eutendorf, Ottendorf und Gaildorf wurden zur Abteilung Nord, die Abteilung Unterrot zur Abteilung Süd. Bei der Entwicklung der Feuerwache in der Bahnhofstraße zur Feuerwache der Abteilung Nord wirkt die Abteilung Süd mit.

Im Magazin in Unterrot wird die Erweiterungsmaßnahme im Umkleidebereich derzeit abgeschlossen. Mit sehr viel Eigenleistung und Engagement seitens der Kameraden können die Kosten sehr niedrig gehalten werden.

Die Vertreter der Stadt forderte Abteilungskommandant Müller auf, die Einsatzkraft und deren Leistung zu schätzen. Die Bevölkerung schätze ihre Feuerwehr und er hofft, dass es modern und angesagt bleibt, in der Feuerwehr für Mitgefühl und Hilfsbereitschaft zu stehen.

Die Ausbildung in der Feuerwehr müsse an volle Terminkalender angepasst werden, das wird zunehmend schwieriger und im Lebenslauf jeder Einsatzkraft wird es Zeiten geben, in denen für das Ehrenamt wenig Platz ist. Feuerwehr soll keine Einbahnstraße sein, „wenn du helfen kannst, bist du willkommen“, sondern für die Einsatzkräfte auch eine Art Netz und Halt darstellen, „wir achten aufeinander“ soll das Motto sein. Als wichtiger Teil der Stadt Gaildorf sorgt die Feuerwehrabteilung Süd mit Aktionen wie Kinderferienprogramm, Hocketse und Mithilfe beim Pferdemarkt für guten Kontakt zu den Bürgern.

Der langjährige Abteilungskommandant der Abteilung Unterrot Peter Furkert ist seit der Übergabe des Amtes an Wolfgang Müller zuständig für die Senioren. Sein Bereich erfreut sich sehr großem Zuspruch und die Veranstaltungen der Senioren sind immer sehr gut besucht. Ein großer Stolz der Abteilung ist, dass die Einsatzkraft nach dem Wechsel zu den Senioren weiterhin dazugehört und so gut betreut wird.

Der Bürgermeister lobte in seinem Grußwort die Spendenbereitschaft der Bevölkerung und der Unternehmer besonders im Bereich Süd. Das zeige, dass die Bürger die Arbeit ihrer Feuerwehr schätzen. Der Stadtbrandmeister forderte zu weiteren Fortbildungsmaßnahmen auf und ermunterte besonders zur Teilnahme am Leistungsabzeichen.

Die Stabilität in der Abteilung wird auch dadurch deutlich, dass die bisherigen stellvertretenden Abteilungskommandanten Klaus Daubner und Markus Adolf sich für weitere fünf Jahre zur Verfügung stellen und bei der Wahl mit sehr großer Mehrheit bestätigt wurden.

Zu neuen Kassenprüfern der Abteilung wurden Michael Golz und Klaus Kühneisen gewählt.

Der Kassier Joachim Gölz, der sein Amt laut Kassenprüfer wieder hervorragend ausgefüllt hatte, steht seit Jahrzehnten in diesem Dienst der Abteilung und wurde vom Abteilungskommandanten besonders lobend erwähnt, teilt die Feuerwehr mit.

Eine sehr erfreuliche Mitteilung machte Wolfgang Müller zum Schluss der Veranstaltung: Im laufenden Jahr kommen zwei neue Kameraden dazu. Waldemar Schleining als Quereinsteiger und Dominik Zienert von der Jugendfeuerwehr werden die Abteilung zukünftig verstärken.

erstellt: 19.03.2018

log