Feuerwehrsignet_Baden-Wuerttemberg_rot_weiss.jpg
Bericht, Ehrungen und Beförderungen

Feuerwehr Gaildorf
Im Einsatz geht’s oft an die Grenzen

Stadtbrandmeister Florian Schürl blickt bei der Hauptversammlung in der Unterroter Festhalle auf ein einsatzstarkes Jahr 2019 zurück. Funktionäre fordern mehr Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz.
Seit dem 01.11.2020 bekleidet Florian Schürl das Amt des Stadtbrandmeisters der Stadt Gaildorf. In der Übergangszeit führte Gerhard Horlacher die Geschäfte und erntete dafür viel Lob bei der Jahreshauptversammlung in der Unterroter Festhalle. 2019 sei ein einsatzstarkes Jahr gewesen, erklärte Schürl in seinem Rückblick. Die Zahl der Einsätze sei um 29 Prozent gestiegen. Die Kameraden hätten bei Verkehrsunfällen, Bränden oder technischen Hilfeleistungen oft bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gehen müssen. Hinzu kamen sonstige Einsätze: Schulungen, das Leistungsabzeichen, aber auch Feste wie das Kirgelfest oder die Maihocketse der Abteilung Süd.

Dank an die Arbeitgeber

„Wenn andere ihren geruhsamen Schlaf genießen, eilen die Feuerwehrleute zu Einsätzen“, erklärte Schürl und dankte ausdrücklich auch den Betrieben, die ihre Mitarbeiter bereitwillig frei­stellen, wenn zum Einsatz gerufen wird, und so erst die Tagesverfügbarkeit gewährleisten.
Zu danken hatte der Stadtkommandant vielen: Bürgermeister Frank Zimmermann mit dem Stadtrat, Nadine Fischer vom Ordnungsamt, Stadtrat Heinrich Reh für seine Mitarbeit bei der Planung der neuen zentralen Wache, den Nachbarwehren und den Hilfsorganisationen.
Bernhard Pfitzer trug den Bericht der Altersabteilung vor. Sämtliche Veranstaltungen der Kreisfeuerwehr habe man besucht, hinzu kamen eigene Veranstaltungen wie der Ausflug in den Schwarzwald oder die Adventsfeier. Jugendleiter Jörg Schmid listete das Programm für die 15 Jugendlichen auf, das mit vielen Aktionen gespickt war. Das Engagement lohnt sich: mit Maximilian Fischer und Simon Dahner wechseln nun zwei Jugendliche zur aktiven Wehr. Die Jugendfeuerwehr bildet nicht nur aus, sondern macht ihren Mitgliedern auch viele Freizeitangebote.
Bürgermeister Frank Zimmermann lobte die Wehr für ihren unverzichtbaren Dienst für die Bevölkerung und versprach, dass die Stadt sie immer unterstützen werde. Mit Florian Schürl als Stadtbrandmeister, Patrick Preuß als hauptamtlichem Gerätewart und Nadine Fischer vom Ordnungsamt habe die Wehr eine zielgerichtete Organisationsstruktur. Mit der Erweiterung des Magazins und einer neuen Drehleiter beweise die Stadt ihren Unterstützungswillen. Dass es für die Drehleiter keine Zuschüssen gibt, stieß im Saal auf Unverständnis.
Vergünstigungen gefordert
 
Kreisbrandmeister Werner Vogel lobte die Arbeit der Gaildorfer Wehr, forderte aber auch mehr Anerkennung durch die Öffentlichkeit. Das Engagement derer, die sich Ausbildungen unterziehen und mit Herzblut Hilfe für andere leisten, müsse mehr wertgeschätzt werden. Auch Alfred Fetzer, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Schwäbisch Hall, mahnte mehr Wertschätzung und Unterstützung an und forderte Vergünstigungen für die Kameraden. Gerhard Braun, Obmann der Altersabteilung, ist ein Stammgast bei der Gaildorfer Wehr. Leicht ergraut sei kein Grund sich nicht bei der Feuerwehr einzubringen, war sein Credo.
 
Zum Ausklang der Versammlung gab es Blumen für Nadine Fischer vom Ordnungsamt und ein Geschenk für Kreisbrandmeister Werner Vogel, der zum Jahresende altershalber sein Amt zur Verfügung stellt.
 
Beförderungen und Verpflichtungen
 
Mitglieder Die Einsatzabteilung besteht zum 31. Dezember 2019 aus 146 Männern und fünf Frauen. In der Abteilung Nord sind 98 Feuerwehrleute aktiv, in der Abteilung Süd 48. 15 Jugendliche engagieren sich in der Jugendfeuerwehr, die Altersabteilung hat 89 Mitglieder.


Beförderungen Zu Feuerwehrleuten wurden Manuel Baumann, Lukas Hammer, Andreas Hübner, Andreas Jacob, Markus Koch, Klaus Kühneisen, Simon Langer und Moritz Menier befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Kevin Weidl, zu Löschmeistern Patrick Preuß, Maximilian Siegele und Felix Schmelzle, zu Brandmeistern Martin Gaukel, Günther Hofer, Peter Mack, Uwe Mauser und Werner Mauser, zu Maschinisten Maximilian Siegele, Roman Spantig und Mikka Schulz, zu Gruppenführern Patrick Preuß, Maximilian Siegele und Felix Schmelzle. Jugendgruppenleiter sind Yves Lasorko und Tobias Seubert.
 
Verpflichtungen Für die Abteilung Nord wurden Moritz Windmüller, Benedikt Feuchter, Manuel Hofacker und Michael Bender verpflichtet, für die Abteilung Süd Henrik Hummel.
 
Ehrungen Für 15 Jahre erhielten Ralf Jäckel und Sven Carle das Ehrenzeichen in Bronze. Für 25 Jahre wurden Friedrich Birzele, Dirk Stephan Gaugel und Andreas Jacob mit Silber ausgezeichnet. Gold erhielten Werner Hägele und Martin Maaß, die sich seit 40 Jahren für die Feuerwehr einsetzen.










erstellt: 04.03.2020

log