15:22 Uhr Unterstützung Rettungsdienst beim Chauseehaus
19:44 Uhr Feueralarm über BMA aus Versammlungsstätte
28.02.   22:19 Uhr angebranntes Essen in Bröckingen in der Langwiesenstraße
14.02.   12:38 Uhr Öl/Benzin aus Fahrzeuge nach schwerem VU auf der B298 Abzweig Hongkling
03.02.   18:13 Uhr Öl/ Benzin aus Fahrzeug nach VU auf der B298
19.01.   07:22 Uhr Brand in Gewerbebetrieb in Münster
Einsatzort:
Unterrot Daimlerstr.

Alarmstichwort:
Person im Aufzug
Einsatzort:

Gaildorf Uhlandstr.

Alarmstichwort:

BMA Industrie
Einsatzort:

Münster Dorfstr.

Alarmstichwort:

Unterstützung Rettungsdienst
Einsatzort:

Unterrot Ina Seidel Str.

Alarmstichwort:

Brand 2

Rauch in der Küche

Einsatzort:

02:21 Uhr Bröckingen Aalener_Str.

Alarmstichwort:

 Sturmschaden beseitigen

Einsatzort:

Gaildorf- Eugen Heller-Str.

Alarmstichwort:

 10:47 Uhr  Kleinbrand
Einsatzort:

Gaildorf Altes Schloß.

Alarmstichwort:

 10:43 Uhr  Feueralarm über BMA - Schloss-Straße
Einsatzort:

Gaildorf Karlstr.

Alarmstichwort:

Dienstag 25.10.2016 07:22 Uhr
Radfahrer unter LKW
Einsatzort
Gaildorf Rohräckerstraße
Montag 24.10.2016 15:33 Uhr 
Alarmstichwort
Brand 3 Wohnhaus 
Einsatzort:
Gaildorf Unterrot Einsiedelweg
Samstag 24.09.2016 21:20 Uhr

Alarmstichwort:
Kleinbrand im Freien
Einsatzort:
Gaildorf Kanzleistr.
Donnerstag 18.08.2016 08:07 Uhr

Alarmstichwort:
BMA  Geschäftscenter
Einsatzort:
Schönberg Richtung Rotenhar
Samstag 6.08.2016 17:29 Uhr

Alarmstichwort:
Auslaufende Betriebsstoffe
Absicherung der Einsatzstelle mit Ölspurschilder 
Einsatzort:
Unterrot-Arwa
Dienstag 2.08.2016 18:39 Uhr

Alarmstichwort:
Norfalltüröffnung

Feuer in Wohnhaus gibt Rätsel auf: Polizei vermutet Brandstiftung

In einem Wohnhaus im Gaildorfer Stadtteil Kleinaltdorf hat es am Freitag gebrannt. Das Feuer ist vermutlich absichtlich gelegt worden.

Starker Rauch quoll gestern Morgen gegen 5.30 Uhr aus einem Einfamilienwohnhaus in der Schlossäckerstraße in Kleinaltdorf. Zeugen, die das Geschehen beobachtet hatten, alarmierten umgehend Polizei und Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot an insgesamt 45 Einsatzkräften mit sechs Fahrzeugen aus Gaildorf, Eutendorf und Unterrot anrückten.

Nachdem sie sich Zugang verschafft hatten, durchkämmten zwölf der eingesetzten Feuerwehrleute, mit Atemschutzgeräten ausgerüstet, systematisch jeden Winkel des stark verqualmten Gebäudes. Lange Zeit war nämlich unklar, ob sich noch jemand darin aufhalten würde. Am Ende, nach intensiver Suche, konnte Entwarnung gegeben werden: Es befanden sich keine Menschen im Haus!

Schwierig gestalteten sich zunächst die Löscharbeiten, wie Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak berichtet: Das stark verrauchte Dachgeschoss, in dem enorme Hitze herrschte, war nur von außen zu erreichen – über die Drehleiter. Danach konnte dem Spuk schnell ein Ende bereitet, das Feuer gelöscht werden. Allerdings zog sich ein Feuerwehrmann Schnittverletzungen an einer Hand zu. Er musste im Haller Diakonie-Klinikum behandelt werden.

Wie sich herausstellte, war der Brand in einem Raum im ersten Obergeschoss des Hauses ausgebrochen. Dort fanden die Einsatzkräfte Spuren, die nicht auf eine zufällige Ursache hindeuteten – darunter einen Ölkanister.

Nach ersten Ermittlungen “dürfte von einer Brandlegung auszugehen sein“, berichtet ein Sprecher des Polizeipräsidiums Aalen. Konkret: Jemand hat das Haus angezündet. Laut Polizei “vermutlich unter Zuhilfenahme von Brandbeschleunigern“. Weitere Informationen zu diesem mysteriösen Fall gibt es zum gegenwärtigen Zeitpunkt von offizieller Seite nicht. Nur so viel: Es wird unter Hochdruck weiter ermittelt.

Rundschau 
Einsatzort:
Unterrot Adalbert Stifter - Straße
Donnerstag 23.06.2016 14:23 Uhr

Alarmstichwort:
Dachstuhlbrand
Einsatzort:
Gaildorf Eutendorferstr.
Donnerstag 14.07.2016 12:52 Uhr

Alarmstichwort:
Feueralarm über BMA - Industriebetrieb
Einsatzort:
Unterrot-Arwa Ina-Seidelstr.
Montag 11.07.2016 14:03 Uhr

Alarmstichwort:
Türöffnung mit Gefahr
Einsatzort:
Unterrot Mühlkanal
Samstag 14.05.2016 7:56 Uhr

Alarmstichwort:
Öl auf Gewässer
Einsatzort:
Münster Pfarrgasse

Alarmstichwort:
11:30 Uhr Kellerbrand
Einsatzort:
Ina-Seidel-Str.

Alarmstichwort:
16:29 Uhr Gasgeruch
Einsatzort:
Anton Lutz Str.
Bott Werk 4

Alarmstichwort:
20:42 Uhr BMA Industrie
20.31 Uhr Bröckingen Waagäckerstr. am Feuerwehrmagazin                                  
30.01.2016 - 12:31 Uhr
Feueralarm über BMA - Sporthalle
Einsatzort:
Gaildorf Bahnhofstr.

Alarmstichwort:
17.53 Uhr VU mit eingeklemmter Person

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- HLF
- LF 20/16 - Unterrot
Einsatzort:
Unterrot-Arwa
Wirkerstr.

Alarmstichwort:
14.17 Kleinbrand/Rauchentwicklung  im Freien

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 -
Einsatzort:
Unterrot
Hauptstr.

Alarmstichwort:
16.25 Kleinbrand im Freien

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 -
Einsatzort:
Unterrot-Arwa
Kaliostr.

Alarmstichwort:
17.27 Uhr Rauch im Keller

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
 
Einsatzort:
Bröckingen Aalenerstr. 60
Firma BMK


Alarmstichwort:
17.53 Uhr Brennender Baum auf Hochspannungsleitung

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
Einsatzort:
Wochenendhaussiedlung
Osterbach

Alarmstichwort:
17.57 Uhr Kleinbrand im Freien

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U




Einsatzort:
Anton Lutz Str.
Bott Werk 4

Alarmstichwort:
06:13 Uhr BMA Industrie

Eingestzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
- DLK 23/12
- LF 20/16 - G
Einsatzort:
Ina-Seidel-Straße

Alarmstichwort:
17:41 Uhr Tueroeffnung Wassereinbruch

Eingestzte Kräfte:
LF 20/16




Einsatzort:
Gaildorf Goethestr.

Alarmstichwort:
11:39 Uhr Technische Hilfeleistung / Kind verletzt in der Goethestraße


Einsatzabruch:

 

Einsatzort:
Bröckingen Bühlhaldenstr.

Alarmstichwort:
20.10 Uhr Baum auf Straße

Eingesetzte Kräfte:
- LG Bröckingen
Einsatzort:
L1066 Unterrot-Mittelrot

Alarmstichwort:
15.24 Uhr VU mit ein eingeklemmter Person

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- HLF 20/16
- LF 20/16 - G
- LF 20/16 - U
- MTW - U

















 
Einsatzort:
Kieselberg

Alarmstichwort:
19.42 Uhr Person abgestürtzt

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- HLF 20/16
- LF 20/16 - U
- DLK 23/12
- TSF
- GW-Oel
- LF 8/6 - O
- MTW - U
- ELW 1
Einsatzort:
Gaildorf Karlstr. 53

Alarmstichwort:
18.16 Uhr Türöffnung mit Gefahr

Eingesetzte Kräfte:
- ELW 1
- LF 20/16 - U
Einsatzort:
Bröckingen Kronenstr.

Alarmstichwort:
10.11 Uhr Kaminbrand

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
- LF 20/16 - G
- DLK 23/12
Einsatzort:
Unterrot Gewann Burg

Alarmstichwort:
  20.12 Uhr Brand

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
Einsatzort:
Unterrot Schönbergerstr.

Alarmstichwort:
17.20 Uhr Rauchentwicklung

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - U
- LF 20/16 - G
- HLF 20/16
- DLK 23/12
- MTW - U
Einsatzort:
Gaildorf Schillerstr.

Alarmstichwort:
20.42 Uhr Maschinenbrand

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - G
- ELW 1
- HLF 20/16
- TSF
- DLK 23/12

Feueralarm am Freitagabend bei Mahle in Gaildorf. Der Zwischenfall endete jedoch glimpflich. In kurzer Zeit war der Spuk vorbei.



Kurz vor 20.45 Uhr ist am Freitagabend die Gaildorfer Feuerwehr zur Firma Mahle in die Schillerstraße gerufen worden. Bei Arbeiten mit einem Schweißbrenner sei ein Förderband einer Maschine in Brand geraten, berichtet die Wehr. Das Feuer sei noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte von einem Mitarbeiter gelöscht worden, jedoch glimmten Kunststoff- und Gummiteile weiter. Auch sei die ehemalige Gießereihalle verraucht gewesen.

Die Feuerwehr, mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort, setzte vier Atemschutzgeräteträger ein, die in den Keller unter der Maschine kletterten, um mit der Wärmebildkamera nach Brandnestern zu suchen. Danach wurde die Halle mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Nach einer starken Stunde konnte die Wehr die Einsatzstelle wieder verlassen.Info Gestern Abend hatte die Unterroter Feuerwehr einen Einsatz in der Schönberger Straße, wo Rauch aus einem Gebäude quoll. Die Ursache war zunächst unklar.

©RS 3.2.2014

Einsatzort:
Gaildorf Eschenau

Alarmstichwort:
9.55 Uhr Maschinenbrand

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16 - G
- ELW 1
- LF 20/16 - U
- HLF 20/16
- TSF
- DLK 23/12

An einer großen CNC-Fräsmaschine bricht am Montagvormittag In der Eschenau Feuer aus. Zwei Angestellte der Firma müssen ins Krankenhaus gebracht werden.



In einer Werkzeugfirma ist am Montagvormittag kurz vor 10 Uhr an einer im automatischen Arbeitslauf befindlichen CNC-Maschine ein Feuer ausgebrochen. An dieser Maschine werden Werkstücke bearbeitet, die zu einem großen Anteil aus Magnesium bestehen. Vermutlich gerieten abgefräste Magnesiumspäne in Brand. Als zwei Beschäftigte den Brand bemerkten, begannen sie sofort das Feuer mit werkseigenen Speziallöschmitteln zu bekämpfen. Bei diesem misslungenem Löschversuch zogen sie sich vermutlich eine Rauchgasvergiftung zu. Die Gaildorfer Feuerwehr traf gleich darauf an der Einsatzstelle ein. Da bekannt war, dass es sich um ein Magnesiumfeuer handelt, wurde der Einsatz der Wehr mit 27 Mann und sieben Fahrzeugen gefahren. Auch das Rote Kreuz entsandte aus demselben Grund Rettungssanitäter in zwei Rettungswagen und einen Notarzt. Die beiden verletzten Arbeiter konnten so zunächst an Ort und Stelle durch den Rettungsdienst erstbehandelt werden und wurden anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr hatte das Feuer, das nicht mit Wasser gelöscht werden kann, schnell unter Kontrolle. Zur Brandbekämpfung konnte die Wehr auf Sandsäcke zurückgreifen, die auf dem Firmengelände als Hochwasserschutz bereit lagen. Das Feuer beschränkte sich auf die Maschine, in der es ausbrach, eine Gefahr für andere Bereiche der Firma oder deren Beschäftigte bestand zu keiner Zeit, berichtet die Polizei. Der Schaden an der rund 80.000 Euro teuren Maschine wird derzeit auf rund 5000 Euro geschätzt.

©RS vom 28.1.2014
Einsatzort:
B 298 unterhalb Reippersberg

Alarmstichwort:
Anforderung durch Privatperson um 14.00 Uhr

Eingesetzte Kräfte:
- MTW-U 4/19
Einsatzort:
Unterrot Daimlerstr. 8

Alarmstichwort:
12.43 Uhr Ölspur

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16









Einsatzort:
Gaildorf Eutendorferstr. 37-39

Alarmstichwort:
um 19.43 Uhr Brand einer Gasbetriebener Kehrmaschine

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 20/16-1
- DLK 23/12
- HLF 20/16
- ELW 1
- TSF




Einsatzort:
Unterrot-Mittelrot
L 1066

Alarmstichwort:
um 12.53Uhr  VU mit Ölspur

Eingesetzte Kräfte:
- LF 20/16
- MTW
Einsatzort:
Unterrot Schönbergerstr.
K 2663

Alarmstichwort:
um 22.56 Uhr  VU mit Ölspur

Eingesetzte Kräfte:
  - LF 8/6
Einsatzort:
Unterrot-Arwa
L 1066

Alarmstichwort:
VU mit Ölspur

Eingesetzte Kräfte:
  - LF 8/6
Einsatzort:
Unterrot-Arwa
Schubert und Salzerstraße

Alarmstichwort:
Türöffnung

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 8/6
Einsatzort:
Bröckingen Aalenerstr.

Alarmstichwort:
Tierrettung, Katze auf den Dach

Eingesetzte Kräfte:
- LF 8/6
- DLK 23/12
Einsatzort:
 Unterrot-Reippersberg B 298

Alarmstichwort:
Ölspur nach VU

Eingesetzte Kräfte:
- LF 8/6
Einsatzort:
Unterrot-Mittelrot L 1088

Alarmstichwort:
VU mit eingeklemmter Person


Eingesetzte Kräfte:
- HLF 20/16
- LF 8/6
- LF 16-TS
- LF 20/16
Einsatzort:
Unterrot-Arwa Steinbeißstraße / Hilscherstr.

Alarmstichwort:
Kleinbrand

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- LF 8/6
- LF 16/TS
Einsatzort:
Bröckingen Aalenerstraße

Alarmstichwort:
Türöffnung mit Gefahr

Eingesetzte Kräfte:
- KdoW
- ELW
- HLF
Am Montag gegen 18.00 Uhr wurden wir zu einem Kaminbrand in der David-Richter-Straße gerufen. Aus dem Kamin waren Funken gefolgen. Nachdem wir den Brand rasch unter Kontrolle hatten entstand vermutlich kein Sachschaden.
Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages meldete um 9.15 Uhr ein Anrufer einen brennenden Müllcontainer im Unterroter Industriegebiet. Schnell war die Feuerwehr vor Ort, überstieg ein 1,5 Meter hohes Metalltor und löschte den Container. Zuvor gelang es den Einsatzkräften unter Atemschutz den Container noch vom Gebäude wegzuziehen. Die Polizei beziffert den Schaden auf 1500 Euro.

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Mittwochabend, kurz vor 19 Uhr: Feueralarm in Unterrot!
Wegen einer starken Rauchentwicklung in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Wirkerstraße war die Feuerwehr gerufen worden.Ein Rauchmelder hatte den Qualm "detektiert" und sofort Alarm ausgelöst. Daraufhin wählten Nachbarn den Notruf 112. Beim Eintreffen der Feuerwehr Gaildorf, die mit zwei Löschzügen anrückte, stellte sich jedoch schnell heraus, dass es sich "nur" um angebranntes Essen handelte, wie die Feuerwehr berichtet. Der heiße Topf mit den verkohlten Speiseresten wurde von einem Trupp unter schweren Atemschutz ins Freie gebracht. Danach wurde die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht. Außer einem üblen Geruch entstand dem Vernehmen nach kein nennenswerter Sachschaden, dank des Rauchmelders.

Der heiße Topf mit den verkohlten Speiseresten



RS vom 7.12.2012
Zwei Schwerverletzte forderte am frühen Samstagabend gegen 17.45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 19 zwischen Kleinaltdorf und Gaildorf. Den Ermittlungen der Polizei zufolge war eine 20-Jährige mit ihrem VW Polo, in Richtung Gaildorf unterwegs, am Ausgang einer Linkskurve auf die Gegenfahrspur geraten. Hier kollidierte ihr Wagen mit einem entgegenkommenden BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW-Fahrer eingeklemmt. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gaildorf befreiten den schwer verletzten Mann aus dem Wrack. Der Fahrer eines VW Passat, der die Unfallsituation zu spät erkannt haben soll und mit seinem Auto gegen den BMW prallte, kam mit dem Schrecken davon. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Während der Rettungsmaßnahmen und Bergungsarbeiten war die B 19 voll gesperrt.

RS vom 3.12.2012







Fräsmaschine geht in Flammen auf

Drei Mitarbeiter verletzt

Nur acht Stunden später, also am Dienstagmorgen um 2 Uhr, endete für etliche Feuerwehrmänner die Nachtruhe. Erneut wurde sie nach Unterrot gerufen. Dieses Mal brannte jedoch eine Fräsmaschine in der Fertigungshalle eines Betriebs in der Daimlerstraße lichterloh.

Bearbeitungszentrum im Vollbrand



              

Drei Mitarbeiter wurden bei Löschversuchen verletzt. Es wurden zirka 50 Kilogramm CO2-Gas versprüht. Einer der Verletzten wurde ins Krankenhaus eingewiesen. Die Feuerwehr Gaildorf war mit sieben Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort und konnte durch ihr schnelles und professionelles Eingreifen verhindern, dass weitere Maschinen und Inventar in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die ausgebrannte Fräsmaschine ist jedoch nur noch Schrott wert.






       

       Lageplan der Führungsgruppe

 

Mit drei Überdrucklüftern wurde dann noch die total verqualmte Halle belüftet. Um Punkt 3.47 Uhr meldete sich das letzte Einsatzfahrzeug bei der integrierten Leitstelle in Schwäbisch Hall wieder einsatzbereit.

 

Am Montagabend kurz nach 18 Uhr musste die Feuerwehr Gaildorf nach Unterrot in die Kaliostraße ausrücken. Dort sorgte ein Ölofen in einem Mehrfamilienhaus für Aufregung. Das Feuer in der Brennkammer war so stark, dass sich der Gussdeckel öffnete und eine Feuersäule über dem Ofen stand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war das überschüssige Öl schon verbrannt und das Feuer erloschen. Außer ein paar Rußflocken gab es glücklicherweise keinen Schaden zu melden.
Heller Feuerschein im Garten eines Einfamilienhauses sorgte am Do. 25.10.2012 kurz vor halb elf für große Aufregung in der Arwa-Siedlung. Ein Komposthaufen in einem Holzgatter hatte sich aus ungeklärter Ursache entzündet und Flammen bedrohten das Wohnhaus. Nadelbäume sorgten für zusätzliche Nahrung. Das beherzte Eingreifen der Nachbarn und Mitarbeiter einer Zaunbaufirma, welche in der Nähe arbeiteten, dämmten das Feuer soweit ein, dass das hinzugerufene Löschfahrzeug der Feuerwehr Gaildorf, Abt. Unterrot nur noch Nachlöscharbeiten verrichten musste. 






Bilder und Text: FEUERWEHR GAILDORF
Fräsmaschine brennt

Gaildorf-Unterrot.
Gegen vier Uhr geriet in einer Firma in der Unterroter Daimlerstraße eine Fräsmaschine in Brand.
Noch vor der in Rekordzeit am Einsatzort eintreffenden Feuerwehr hatten die Beschäftigten den Brand mit Metallbrandlöschern die Flammen gelöscht.
Die Halle wurde mit Überdrucklüftern rauchfrei gemacht und an den Verantwortlichen übergeben.









In Gaildorf-Unterrot musste die Feuerwehr gestern Morgen in Richtung Brühl ausrücken. Dort brannte die Brücke über die Rot. Das Feuer wurde um 5.30 Uhr entdeckt. Wie die Polizei berichtet, war vermutlich infolge eines technischen Defekts ein Kabel in Brand geraten. Als die Feuerwehr vor Ort war, hatte sich das Feuer bereits auf einer Fläche von 1,5 Quadratmeter ausgedehnt. Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

RS vom 7.08.2012

Gaildorf-Unterrot.  In Gaildorf ist Dienstagnachmittag die Feuerwehr in Richtung Unterrot ausgerückt. Grund war ein Lkw-Brand auf dem Gelände der Firma Rettenmaier.

Punkt zwölf Uhr fuhr Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak durch die Eschenau in Richtung Unterrot. Auch ein Löschfahrzeug war auf das Werksgelände der Firma Rettenmaier beordert worden. Doch ein werkseigener Feuerwehrmann, so die Auskunft der Polizei, hatte in der Zwischenzeit den Schwelbrand schon gelöscht. Ausgelöst wurde dieser beim Beladen eines Lastwagens mit Pellets durch Zuhilfenahme eines Gebläses. Die Höhe des Schadens ließ sich am Mittwoch noch nicht einschätzen.



Beim Beladen eines Lastwagens auf dem Gelände der Firma Rettenmaier in Unterrot mit Pellets ist gestern Mittag ein Schwelbrand entstanden. Ein werkseigener Feuerwehrmann hatte das Problem jedoch schnell im Griff.

RS Gaildorf

Zu einem Maschinenbrand in einem Betrieb in Unterrot musste am Dienstag Abend die Freiwillige Feuerwehr Gaildorf und Unterrot ausrücken. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei geriet das Öl einer CNC-Fräse kurz vor 21 Uhr in Brand. Das Feuer war rasch unter Kontrolle. Es konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehren von Mitarbeitern mit einem Pulverlöscher gelöscht werden. An der Maschine entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Die Feuerwehren aus Unterrot und Gaildorf waren mit vier Fahrzeugen – darunter auch die Drehleiter – und 20 Mann im Einsatz. Da die Halle verraucht war, inspizierte ein Truppe mit Atemschutzgeräten das Gebäude und suchte mit der Wärmebildkamera nach möglichen weiteren Brandherden. Zudem stellten die Feuerwehrmänner sämtliche Wärme-, Strom und Gaszufuhrleitungen ab, um die Sicherheit zu wahren, ehe sie begann, den Rauch aus dem Gebäude abzusaugen.

Copy Rundschau Gaildorf

Die Feuerwehr wurde zu einem Brandmeldealarm in die Anton Lutz - Straße 2 Straße alarmiert. Die Anlage wurde durch Staubaufwirbelungen bei Reinigungsarbeiten ausgelöst.
Infolge des starken Niederschlags von ca. 40 Liter innerhalb einer Stunde kam es durch angeschwemmtes Material  zu Verstopfungen an den Einläufen in der Kronenstraße.
Durch die rasche Beseitigung   des angeschwemmten Materials durch die Feuerwehr konnte eine größere Überflutung der Kronenstraße verhindert werden.

Die Feuerwehr Gaildorf, Abt. Unterrot wurde zu einem Motorrad-Unfall auf der B19 beim Parkplatz in der Freibadkurve alarmiert.
Hier war ein Motorradfahrer gestürtzt, dadurch wurde die Fahrbahn stark mit Öl verschmutzt.
Die Fahrbahn wurde gereinigt und der Brandschutz sicher gestellt
ebenfalls wurden Ölspurschilder aufgestellt.



Ein Autofahrer zog sich bei einem Unfall bei Bröckingen schwerste Verletzungen zu. Er musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

"Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung", so die Polizei, verlor ein 47-jähriger Mitsubishi-Fahrer am Samstag gegen 20.35 Uhr auf der Bundesstraße 19 zwischen Bröckingen und Sulzbach die Kontrolle über sein Auto. In einer Linkskurve kam er ins Schleudern und anschließend nach links von der Straße ab. Dort prallte der Mitsubishi mit der Fahrzeugfront gegen eine Böschung und überschlug sich mehrfach. Das Auto flog dann zurück auf die Straße und prallte gegen einen VW Passat, der in Richtung Bröckingen unterwegs war.

Der 47-Jährige zog sich bei dem Unfall schwerste Verletzungen zu. Der Mitsubishi-Fahrer wurde so in das Wrack seines Autos eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr Gaildorf befreit werden musste. Der 56-jährige Passat-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.  RS

 





Am 17.10.2011 um 11.57 wurden wir mit dem Alarmstichwort "Trafobrand" zur Einsatzstelle in der Steinbeisstraße bei der Firma Icotek gerufen. Nach der Erkundung stellte sich heraus das sich an der Niederspannungverteilung der Kundeneigenen Umspannstation die NH-Sicherung Gr.2 mit 400A sich aufgelöst hat und den Rauch verursachte.
Ein Einsatz der Feuerwehr war somit nicht mehr erforderlich.





Ein Wohnwagen ist am Samstag in Bröckingen in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr hatte den Brand allerdings schnell unter Kontrolle.

Ein brennender Wohnwagen wurde der Gaildorfer Feuerwehr am Samstag gegen 9.15 Uhr gemeldet.  Als die Feuerwehr kurz darauf am Brandort in Bröckingen eintraf, stand das Gefährt bereits in hellen Flammen; durch Funkenflug waren zudem ein Heuhaufen und andere brennbare Gegenstände auf dem Gelände bedroht.

Die Kameraden der Löschgruppe Bröckingen hatten bereits bis die Unterroter Kameraden mit dem LF 8/6 eintrafen die Wasserversorgung aufgebaut.

Bis 9.30 Uhr habe man die Brandstelle so weit sichern können, dass die Flammen nicht mehr übergreifen konnten, berichtet Stadtbrandmeister Stefan Dwornitzak. Wegen der starken Rauchentwicklung habe man bei den anschließenden Löscharbeiten Atemschutzgeräte tragen müssen. Das Feuer war bis gegen 11 Uhr gelöscht. Verletzt wurde niemand. Der Wohnwagen wurde komplett zerstört; die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Auch die Brandursache ist noch unklar.

Ein Brand im Umspannwerk Unterrot hat die Stromversorgung in der Region Schwäbisch Hall / Gaildorf / Abtsgmünd bis Kaisersbach lahm gelegt. Auslöser dafür war um 13.30 Uhr ein Feuer in einem Transformator für das 110000 Volt-Regionalnetz der EnBW.















Auf Höhe des Chauseehauses hat kurz nach 12 Uhr ein Auto gebrannt.
Die Feuerwehr Gaildorf Abt. Unterrot  löschte die Flammen, das Fahrzeug hat allerdings nur noch Schrottwert.














log